Mitgliederversammlung der Tafel Bayern in Schrobenhausen

Nachdem drei Mal die geplante Mitgliederversammlung der Tafel Bayern Corona bedingt sehr kurzfristig abgesagt werden musste, ist der vierte Anlauf gelungen. Die Vertreterinnen und Vertreter der bayrischen Tafeln trafen sich im Saal des Sportparks Schrobenhausen unter Einhaltung der 3G-Regeln.
Peter Zilles, Vorsitzender der Tafel Bayern, Harald Reisner, 1. Bürgermeister der Stadt Schrobenhausen und Jochen Brühl, Vorsitzender der Tafel Deutschland, richteten kurze Grußworte an die Anwesenden. Im Anschluss gedachte man in einer Schweigeminute der verstorbenen Tafelfreundinnen und -freunde.


Peter Zilles, der Vorsitzende der Tafel Bayern, Harald Reisner, der 1. Bürgermeister der Stadt Schrobenhausen und Jochen Brühl. der Vorsitzende der Tafel Deutschland, richteten kurze Grußworte an die Anwesenden. Im Anschluss gedachte man in einer Schweigeminute der verstorbenen Tafelfreundinnen und -freunde.
Anders als sonst, berichtete der Vorstand nicht nur über das abgelaufene Jahr, sondern über den Zeitraum von 2 ½ Jahren. So berichtete der Vorsitzende Peter Zilles über die sehr positive Entwicklung der Kontakte zu den bayerischen Ministerien und Politikern, die Fördermaßnahmen, Spendenaktionen, den Auf- und Ausbau der Geschäftsstelle des Landesverbands in Bayreuth und die Auswirkungen der Corona Pandemie auf die Tafelarbeit.
Die Vorstände Bert Schlittenbauer, Elke Bollmann und Bernhard Saurenbach informierten über ihr jeweiliges Ressort wie: Logistik, Seminare und Weiterbildungen und „Kauf-eins-mehr-Aktionen“ von REWE und EDEKA.
Im Anschluss stellte der Schatzmeister Manfred Kästle die Haushaltsabschlüsse von 2019 und 2020 vor. Die Rechnungsprüfer testierten dem Schatzmeister eine korrekte Buchführung und baten die Mitglieder um Entlastung des Vorstands. Die Entlastung erfolgte einstimmig.
Einer anstehenden Satzungsänderung stimmten alle Mitglieder zu, ebenso klar war die Wahl des Vorstands. Dieser wurde mit einem Ergebnis von 100 % gewählt.
Nachdem die langjährigen Rechnungsprüfer dieses Amt gerne in andere Hände legen wollten, bewarben sich zwei „altgediente“ Tafelaner und wurden, nachdem sie sich kurz vorstellten, einstimmig gewählt.

 

 

 

Nach der Mittagspause traten Jochen Brühl, Vorsitzender Tafel Deutschland e.V. und Marco Koppe, Geschäftsführer Tafel Deutschland und der Tafel Akademie, ans Mikrofon und informierten über die aktuelle Lage der Tafel Deutschland und die anstehenden Entwicklungen in der Tafelorganisation.

 

Über das Mitgliederportal, das ab Januar für die Mitglieder der Tafel Bayern verfügbar sein soll und die Digitalisierung bei den Tafeln referierte Alexander Brunner, Beisitzer im Landesverband für den Bereich „Digitalisierung“.


Nach einer kurzen Aussprache verabschiedete Versammlungsleiter Peter Zilles die Anwesenden, bedankte sich für die Teilnahme und wünschte eine gute Heimreise.
 

Nach dem Ende der offiziellen Mitgliederversammlung informierte sich eine Gruppe von 10 Interessierten bei Michael Himbert, Tafel Bad Aibling, über die von ihm entwickelte und in Bad Aibling erfolgreich eingesetzte Tafelsoftware.